Archiv

Saison 2014-15


Begegnungen und Tabelle


FC Gutmadingen 2 - SV Obereschach 2
FC Gutmadingen - SV Obereschach (verl.)

OSV - DJK Donaueschingen ( 2 : 8 )
SV Obereschach 2 - DJK Villingen 2  ( 0 : 1 )
SV Obereschach  - FV Tennenbronn ( 0 : 1 )


FC Tannheim 2   -   SV Obereschach 2  ( 0 : 3 )

FC Tannheim   -   SV Obereschach ( 0 : 2 )
20. Min. 0:1 Mike Duffner, Zuspiel Cuma Püsküllü
94. Min. 0:2 Marco Haberer, Zuspiel Marvin Zimmermann

Die späte Erlösung
Lange ließen die OSV-Spieler uns warten, bis der Sack endlich zu war. In einem sehr einseitigen, aber dafür spannenden Spiel, ging es für beide Mannschaften um viel. Der FC Tannheim war stets bemüht, das Spiel an sich zu reißen, aber die glänzend eingestellte OSV Mannschaft bestimmte von Anfang an das Geschehen. So häufte sich Chance nach Chance bis endlich Mike nach toller Vorarbeit von Cuma das hochverdiente 1:0 erzielte. In Halbzeit 1 waren es mindestens 3 sogenannte 100% Chancen gegen 1 Tannheimer Möglichkeit. Immer wieder wurde der Ball quer gespielt, um kameradschaftlich dem Mitspieler das Tor zu gönnen oder die 1:1 Situation wurde vom Tannheimer Tormann gewonnen.
2. Halbzeit: Leider nur 1:0 und das Zittern ging weiter. Viele lange, nach vorne geschlagene Bälle sollten den Stürmern des FCT den Ausgleich ermöglichen. Spielerisch aber klar dominierend und eine total stabile Hintermannschaft des OSV ließ diesen Ausgleich nicht zu. Endlich!, in der Nachspielzeit war es soweit. Marvin, der wieder einmal ein tolles Spiel machte, legte für Marco auf und es stand standesgemäß 2:0 für den OSV.
Die Klasse ist rechnerisch gesichert, doch der Hunger nach mehr ist noch nicht gestillt. Es sind über Pfingsten 2 Heimspiele und am letzten Spieltag wollen wir mit all unseren Fans und Sponsoren diese spannende und erfolgreiche 2. Saison in der Bezirksliga beim OSV ausklingen lassen und gebührend feiern.
Ihr habt richtig gelesen, das ist eine EINLADUNG. Wir freuen uns auf euch!



FC Schonach 2 -  OSV 2 ( 0 : 0 )

FC Schonach - SV Obereschach




BEZIRKSPOKAL - HALBFINALE

FV Tennenbronn - SV Obereschach ( 1 : 0 )

Was für ein Spiel !
Alles war geboten, ein Pokalspiel der Extraklasse. Ein Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Verletzungsbedingt musste der OSV kurz vor Schluss auswechseln. Offensichtlich hatte das dem Gegner genügt, das glückliche Führungstor zu erzielen. Ein Schwachpunkt war in der glänzend eingestellten OSV-Mannschaft nicht zu erkennen. Zahlreiche Chancen, darunter 2 Pfostenschüsse auf Obereschacher Seite, Tennenbronn verbuchte ebenfalls einen Pfostenschuss und der glänzend haltende Yannik, ließen die Zuschauer auf ihre Kosten kommen. Aber auch der Spielaufbau und die cleveren Tempovariationen, die vielen Zweikämpfe im Mittelfeld und das Umschalten von Defensive auf Offensive zeigten von einem beeindruckenden Bezirksligaspiel.
Am Pfingstsamstag, Neuauflage in Obereschach. Diesmal geht es um Punkte. Wir freuen uns darauf!

SG Reiselfingen  - SG Obereschach/Pfaffenweiler/Mönchweiler  ( 1 : 2 )
DIe SG Damen sind im Pokalfinale an Fronleichnam in Rietheim.
Herzlichen Glückwunsch!


SV Obereschach 2  -  SG Fützen/Epfenhofen 2 ( 3 : 0 )

                       

SV Obereschach   -  Fützen/Epfenhofen ( 3 : 1 )

SG Damen  - FC Schönwald ( 4 : 3 )



SV Obereschach        -          VFL Riedböhringen ( 0 : 0 )

Vor dem Spiel wäre der Punkt gut gewesen.
Jetzt ist das Spiel rum und wir trauern wieder einmal 2 verlorenen Punkten nach.
Von Beginn an bestimmte die OSV-Elf das Geschehen. Eine tolle souveräne Leistung. Die 2-Kampf-Bilanz dürfte so bei 70 % liegen. Der 6. Platzierte hatte über die gesamte Spielzeit keine richtige Torchance. Dem Gästetorhüter ist es zu verdanken, dass es bei einem Remis blieb. Er verhinderte 2 glasklare Großchancen von Marvin und Jan und auch bei einem Schuss von Pelle, der im Torwinkel gelandet wäre, war er zur Stelle. So müssen wir zum 2.Mal hintereinander mit einem Unentschieden zufrieden sein. Das macht allerdings Mut für die nächsten Begegnungen.





FC Dauchingen  -  SV Obereschach ( 3 : 3 )
09. Min. 1:0 nach Eckball
43. Min. 2:0 nach Ballverlust
45. Min. 2:1 Mike Duffner, Zuspiel René Riegger
56. Min. 2:2 Cuma Püsküllü, Zuspiel Steffen Schütz
63. Min. 2:3 Mike Duffner, Zuspiel Volker Schütz
93. Min. 3:3 nach Abwehrfehler



SV Obereschach  - SV Grafenhausen ( 3 : 0 )
67.Min. 1:0 Marco Haberer, Zuspiel Adrian Storz
74. Min. 2:0 Marvin Zimmermann, vorbereitet René Riegger
92. Min. 3:0 Cuma Püsküllü, Zuspiel Marvin Zimmermann

OSV II    -   Grafenhausen II ( 4 : 1 )
25. Min. 1:0 Lars Glatz
30. Min. 2:0 Burak Bak
56. Min. 2:1 SV Grafenhausen
67. Min. 3:1 Burak Bak
88. Min. 4:1Lars Glatz

Bezirkspokal Viertelfinale

SV Obereschach             -    FC Lenzkirch ( 8 : 0 )
05. Min. 1:0 Marco Haberer, Zuspiel Roman Riegger
23. Min. 2:0 Mike Duffner, Zuspiel Jan Sakschewski
32. Min. 3:0 Marco Haberer, Zuspiel Roman Riegger
38. Min. 4:0 Roman Riegger, Zuspiel René Riegger
58. Min. 5:0 Mike Duffner, Zuspiel Lars Glatz
65. MIn. 6:0 Lars Glatz (FE) Foul an Cuma Püscüllü
73. Min. 7:0 Mike Duffner, Zuspiel Lars Glatz
83. MIn. 8:0 Lars Glatz (FE), Foul an Lars Glatz



SV Überauchen2  -  OSV2 ( 1 : 0 )

             

SV Überauchen   -   SV Obereschach ( 3 : 1 )



OSV  -  SV Buchenberg ( 4 : 1 )
19. Min. 0:1 Stogianidis
20. Min. 1:1 Volker Schütz, Zuspiel Janik Lees
38. Min. 2:1 Marco Haberer, Zuspiel Roman Riegger
57. Min. 3:1 Mike Duffner (FS), Foul an Volker Schütz
85. Min. 4:1 Mike Duffner (FS), Foul an Roman Riegger

 



Spfr Neukirch   -    SV Obereschach   ( 0 : 3 )
15. Min. 0:1 Marco Haberer nach Zuspiel von Janik Lees
29. Min. 0:2 Roman Riegger, Zuspiel Marvin Zimmermann
83. Min. 0:3 Marco Haberer

"Wenn du nicht weißt, wohin mit dem Ball, dann schieß' ihn doch einfach ins Tor!"

Das musste wohl Marco gedacht haben, als er in der 83. Min. das erlösende 3:0 erzielte. Der öffnende Pass auf die rechte Seite passte genau in Marcos Laufweg. Verfolgt von seinem Gegenspieler kam er im Strafraum in aussichtsreiche Position und schaute, wem er nun flanken sollte. Das hätte die Effizienz mit Sicherheit geschmälert und das Tempo aus der ganzen Sache rausgenommen. Also, aufs Tor und das erlösende 3:0 war 10 Minuten vor Schluss perfekt. Marco hatte an diesem Tag einen Lauf. Nach Zuspiel von Janik erzielte er in der Anfangsphase das 1:0 und somit ist er der "Mann des Tages". Roman ließ in der 29. Minute nach Zuspiel von Marvin keine Zweifel aufkommen, wer dieses eminent wichtige Spiel gewinnen will.
Der Weg bis dahin war kein leichter. Das "zu Null" ist das äußere Zeichen einer absolut sattelfesten Hintermannschaft, die mit Patrick einen überragenden Torspieler hatte.
Der Kontakt zum Mittelfeld ist wieder hergestellt, das bedeutet, dass im nächsten Spiel unbedingt nachgelegt werden muss, damit Ostern für uns alle ein schönes Fest wird.





SV Obereschach - SG Klengen/Kirchdorf  ( 1 : 1 )

An guter Leistung von Königsfeld angeknüpft

so könnte man den Traumstart der OSV-Elf nennen. Die engagierte Spielweise führte notgedrungen zur 1:0 Führung nach 10 Minuten. Roman, glänzend bedient von Marvin, konnte in bewährter Manier, allein vor dem Torwart zum 1:0 einnetzen. Die zaghaften Versuche, gleich nach zu legen, waren auch bald vorbei und so kam der Gast immer besser ins Spiel. Niemanden hätte es gewundert, wenn es in der 1. Hälfte 1:1 gestanden hätte.
Die 2. Halbzeit brachte keine Änderung in den Frühjahrskick der Obereschacher. Klengen bestimmte fortan das Spielgeschehen, war aber vor Flieges Tor ziemlich einfallslos und man rechnete bis zur 75. Minute mit einem oft herbei gewünschten dreckigen Arbeitssieg.
Auf einmal eine Riesen-Torchance für Klengen, die Patrick mit einem unglaublichen Reflex zunichte machte. Der Gegenzug sollte jetzt das erlösende 2:0 bringen. Aber der Gästetorhüter machte es Fliege nach und parierte ebenso meisterhaft. Eigentlich war nun das Spiel gelaufen, wenn es da nicht die "hohle" Ecke gegeben hätte. Obereschach brachte den Ball nicht aus dem Strafraum heraus und Klengen konnte in der 89. Minute den inzwischen hochverdienten Ausgleich erzielen.
Wäre dieses Tor früher gefallen, hätte man gut damit leben können. So fiel es aber fast mit dem Schlusspfiff und damit schmerzt es doch ziemlich.



FC Königsfeld      -      SV Obereschach ( 1 : 2 )
21. Min. 0:1 Jan Sakschewski, Zuspiel Marvin Zimmermann
63. Min. 0:2 Roman Riegger, Zuspiel Mike Duffner
83. Min. 1:2 Königsfeld

Mit Auswärtssieg in die Winterpause
Was für ein Spiel! Dramatik pur! In der 94. Spielminute wurde Sekunden vor dem Schlusspfiff der Kopfball von Königsfeld gerade noch von der Linie bugsiert. Es wäre der nicht unbedingt verdiente Ausgleich gewesen.
Im letzten Spiel vor der Winterpause brachte Eric Becker eine über die Ohren motivierte OSV-Elf beim starken FCK auf den nebligen Hartplatz. Die kleine Verunsicherung in den ersten paar Spielminuten wurde von einer kämpferisch gut aufgelegten Mannschaft bald Geschichte. Gelb-schwarz bestimmte das Geschehen. Das kuriose Röllerchentor in der 24. Minute war der Lohn für einen in allen Belangen überzeugenden Jan Sakschewski. Er und Ralph Dittmar steckten die Defensivspieler regelrecht an und so wurde die Abwehr immer stabiler.
Zu Beginn der 2. Spielhälfte wollte es der Gastgeber unbedingt wissen. Aber die Abwehr stand bolzenfest. Das wichtige 2:0 resultierte aus einem clever angelegten Konter mit genialem Zuspiel von Mike Duffner, den Roman Riegger über den "herausstürzenden" Tormann vollendete.
In der Schlussphase erhöhte Königsfeld den Druck. Verloren war das Spiel wohl schon und so rollte Angriff für Angriff Richtung Gästetor. Nachdem auch noch Evangelos Konstantinou verletzt ausgewechselt werden musste und die Obereschacher nach einer kämpferischen Glanzleistung keinen Konter mehr fahren konnte, wurde es plötzlich spannend. Das Anschlusstor in der 83. Minute weckte beim Gastgeber die Lust auf mehr. Aber die Abwehr stand und der nicht unbedingt erhoffte Auswärtssieg war da. Gratulation!


14.30 Uhr SV Obereschach - FC Hinterzarten
( 2 : 5 )
32. Min. 0:1 Hinterzarten
50. MIn. 0:2 Hinterzarten FE
51. Min. 1:2 Rene Riegger
52. Min. 2:2 Marco Haberer
61. Min. 2:3 Hinterzarten
79. Min. 2:4 Hinterzarten
89. Min. 2:5 Hinterzarten

Wäre ich Hinterzartener
tät ich mich freuen und wäre der Meinung: eine Mannschaft, die uns liegt.
SInd wir nach einer verkorksten 1. Halbzeit zur Spielzeit 2 richtig gut auf den Platz gekommen, so hat uns das 0:2 irgendwie völlig umgehauen. Taktik zählte schon lange nicht mehr und Spielfreude war plötzlich angesagt. Folge: Ausgleich, 2:2. Klasse!
Und dann? Keiner weiß warum.
Ein entscheidender Faktor: Disziplin. Was ist da los?

SV Obereschach - FC Gutmadingen ( 0 : 2 )

68. Min. 0:1 Gutmadingen
84. MIn. 0:2 Gutmadingen

Jetzt schlägst 13, besser gesagt 14
Gut vorbereitet und richtig motiviert ging es in das letzte Vorrundespiel. Man traf auf den erwartet schweren Gegner, der es verstand mit einem knackigen Vorchecking die große Lust und große Kunst des OSV zu stoppen. Nichts desto trotz stand zur Halbzeitpause das 0:0, obwohl der Gast in der 32. Minute einen 11 Meter zugesprochen kam, den Yannic hervorragend hielt.
Wer jetzt gedacht hat, dass ein Ruck durch die Mannschaft geht und der OSV endlich weiß, was er will, sah sich getäuscht.
Obwohl devensiver angeordnet, erspielte sich der OSV in Hälfte 2 doch die eine oder andere Chance. Höhepunkt der klug vorgetragenen Angriffe war die Hereingabe von Roman, die aber Marvin vor dem leeren Tor in der 61. Min. nicht unterbringen konnte. Es kam, wie es kommen musste, ein paar Minuten später, ging der Gast ohne zwingende Chance mit 1:0 in Führung. Nicht genug damit, ein unnötiger Ballverlust in Gegners Hälfte ging über einen langen Ball, mustergültig vorgetragen, zum 2:0 ins Tor.
Schön, dass die OSV-Elf bis zum Schluss nicht aufgegeben hat. Ein Spiel, das keinen Sieger verdient hätte und uns auf einen Abstiegsplatz nach der Vorrunde gesetzt hat, ist nicht für die ganze Situation verantwortlich. Ab jetzt müssen die Karten neu gemischt werden und die am Sonntag beginnende Rückrunde wird zeigen, wohin die Reise geht.



FC Tennenbronn  - SV Obereschach ( 3 : 2 )
13. Min. 1:0 Tennenbronn
36. Min. 2:0 Tennenbronn
45. Min. 2:1 René Riegger
65. Min. 2:2 Jan Sakschewski
80. Min. 3:2 Tennenbronn



SV Obereschach          -          FC Tannheim
( 1 : 2 )

27. Min. 0:1 Tannheim
33. Min. 1:1 Marvin Zimmermann Zuspiel Roman Riegger
89. Min. 1:2 Tannheim


Damit hat keiner gerechnet,

der OSV steckt mitten im Abstiegsstrudel. Ein sogenanntes 6 Punktespiel darf nicht verloren gehen. Aber selbst das mögliche Unentschieden hätte auch nichts gebracht. Was ist los?
Von den Trainern bereits angesprochen, trennten uns vor dem DJK Spiel nur noch 1 Punkt zu den Abstiegsplätzen. Das ist immer noch so, aber der Abstand zu noch weiter unten hat sich nicht vergrößert. Ab sofort besteht Handlungsbedarf. Eine Trainerfrage stellt sich zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht. Dass die Mannschaft was kann, hat sie schon mehrfach bewiesen. Es fehlt aber die Konstanz. Woran das nur liegt? Gegen Tannheim hätte ein noch nie dagewesenes Feuerwerk abbrennen müssen, weil das in Tennenbronn doch wesentlich schwieriger wird. Es ist aber keinesfalls unmöglich. Nach Schuldigen zu suchen, wäre der erste große Fehler. Darüber hinwegsehen, wäre der zweite große Fehler. Sportsgeist, Sachlichkeit, Siegeswille, der nicht nur vorgespielt wird, Teamgeist, Kameradschaft jetzt sind Begriffe genannt, die alle abgearbeitet werden müssen. Gemeinsam schaffen wir es und kommen da unten raus. Spielerpersönlichkeiten werden sich jetzt entwickeln.



DJK Donaueschingen - SV Obereschach ( 3 : 1 )

26. Min. 1:0 DJK
40. Min. 2:0 DJK
44. Min. 2:1 Jan Sakschewski
67. Min. 3:1 DJK

Endlich Konstanz, aber bitte nicht so!
"Wir haben nichts zu verlieren!" Der Satz stimmt bis heute noch. Aber wir haben verloren, "verdient" verloren. Die Körpersprache der Mannschaft ließ nicht erkennen, dass wir diese 3 Punkte unbedingt haben wollten. Die ersten 10 Minuten gehen klar an den OSV. Die Abwartehaltung des Tabellenführers hat allerdings Spuren hinterlassen und so war es nicht verwunderlich, dass plötzlich eine Standartsituation, von links hereingebracht, vom total frei stehenden DJK-ler eingenetzt wurde. Aber nicht genug damit. Die nächste Standartsituation musste wieder für das 2:0 herhalten. Das wütige Bemühen, sich das nicht gefallen zu lassen, führte dank Lucky, Marvin und Jan zum Anschlusstor.
Die Spieler kamen konzentriert aus der Pause und waren gewollt, das Spiel anzunehmen. Die eine oder andere Chance konnte nicht genutzt werden und wieder war es eine Standartsituation, die das 3:1 ermöglichte. Dieses Mal konnte man nicht einmal verzagen, da es richtig gut gemacht war. Aber zieht man die ersten 2 Geschenke mal ab, dann wäre das Spiel 1:1 ausgegangen.
Fazit: Noch besteht kein Grund in Aktionismus zu verfallen. Der BVB steht z.B. auch nicht besser da. Das Trainingsthema wird wohl die nächsten Male von Standartsituationen bestimmt sein.
Schon jetzt kann man spekulieren, dass der nächste Punktspiel-Gegner das alles schlucken muss. Gut so!

SV Obereschach - FC Schonach (1 : 3 )
27. Min. 0:1 Schonach
37. Min. 0:2 Schonach
48. Min. 0:3 FE Schonach
54. Min. 1:3 Roman Riegger, Zuspiel Marvin

Keine Konstanz über 90 Minuten
Schon wieder ein Spiel mit 2 völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Wie schon in Riedböhringen verschlief die OSV Truppe die 1. Halbzeit. Zum Glück blieb aber die Blamage aus, denn Schonach konnte ihre Überlegenheit nur zu 2 Toren nutzen. Dabei hatten sie mit dem 2. Tor noch das Glück, dass unser Torwart den Ball aus 35 Metern total falsch einschätzte. Das 3:0 gleich nach Wiederanpfiff weckte wohl die Mannschaft auf und sie begann plötzlich zu spielen, wie wir sie sehen wollen. Roman verkürzte nach glänzender Vorarbeit von Marvin auf 1:3. Das Anschlusstor, das vielleicht noch mehr Angriffsfußball entfacht hätte, wollte leider nicht fallen. 2 Großchancen blieben ungenutzt und die ersehnten Punkte sind, wie auch bei der 2. Mannschaft, weg.

SG Fützen/Epfenhofen - OSV
( 3 : 3 )

Zwei gleichwertige Mannschaften lieferten sich ein starkes Match
Mit Beginn des Spiels nahmen die Spieler um Eric Becker das Heft in die Hand. Beherztes, temporeiches und gekonntes Kombinationsspiel sorgte für eine auch in der Höhe verdiente 3:1 Halbzeitführung. Immer wieder war es Marvin, der seine Leute aus einer sattelfesten Abwehr heraus gekonnt in Szene setzte. Marco stand dem in nichts nach. Er gewann seine Zweikämpfe und schaltete sich ebenfalls in ein tolles Angriffsspiel mit ein. Roman trifft wieder und was die Rieggers beim 2. Tor, nach einem Eckball boten, überschüttete die Obereschacher Fans mit Glücksgefühlen. Sensationell!
Dass der Tabellenführer aus Fützen das Spiel so nicht weiterlaufen lassen konnte war eigentlich klar. Das Anschlusstor zum 1:3 weckte beim Gastgeber wieder Hoffnung. So kamen sie auch voll motiviert, eine Blamage abzuwenden, aus der Kabine. Nach dem 2:3 hatten Philipp und Burak je eine Riesenchance, den Sack zuzumachen. Hat aber leider nicht geklappt. Das 3:3 kurz vor Schluss durch einen mehrfach abgefälschten Schuss aus 25 Metern machte die 3 Punkte Hoffnung kaputt. Hätte man vor dem Spiel auf ein Unentschieden getippt, wäre man sicherlich ein großer Opimist gewesen. Nach der 3:0 Führung empfindet man den Ausgleich aber eher als Niederlage. Diese Meinung sollte man gar nicht erst aufkommen lassen. Es war ein mitreisendes, tolles Bezirksligaspiel, bei dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten und in der Tabelle eigentlich Nachbarn sein müssten.


VfL Riedböhringen - OSV ( 2 : 1 )
02. Min. 1:0
39. Min. 2:0
71. Min. 2:1 Marvin Zimmermann (FS)

Ein Spiel mit 2 völlig verschiedenen Halbzeiten
Bereits in der 2. Minute ging Riedböhringen nach 3 individuellen Fehlern mit einem Kopfballtor in Führung. Weder Trainer noch CoTrainer konnten die OSV-Spieler wachrütteln. Ein Fehlpass-Festival, verlorene Zweikämpfe und halbherziges Bemühen prägten über weite Strecken den Spielverlauf der OSV-Mannschaft. Zum Glück waren die Gastgeber mit ihrer Chancenauswertung sehr großzügig und es stand zur Halbzeit nur 2:0.
Die Halbzeitansprache hat wieder einmal gefruchtet. Nicht ein einziges Mal kam Riedböhringen gefährlich vor Yannics Tor. Dafür aber rollte Angriff für Angriff auf das Gastgebertor. Leider wurden aber die zahlreichen Chancen nicht verwertet. Erst der sehenswerte Freistoß ins rechte Toreck zeigte, dass der OSV noch am Leben ist. Leider wollte der jetzt verdiente Ausgleich nicht mehr fallen. So darf man sich bis zum nächsten Spieltag über die verschenkten Punkte ärgern und am Mittwoch das Versäumte nachholen.




SV Obereschach -  FC Dauchingen ( 2 : 1 )

14. Min. 1:0 Marvin Zimmermann (FS)
67. Min. 2:0 Marvin Zimmermann Zuspiel Janik Lees
72. Min. 2:1 Holik

Die erhofften 6 Punkte sind da!
Die 2. Mannschaft des OSV hat sich zumindest bis Sonntag auf den 4. Tabellenplatz hoch geschossen. Die Spieler um Manuel Engesser spielen eine tolle Runde. Vor allem lassen sie sich durch Rückschläge nicht aus dem Konzept bringen.
Unsere 1. Mannschaft konnte an der 2. Halbzeit von Grafenhausen anknüpfen und spielte von Anfang an konzentriert und zielstrebig nach vorne. Das 1:0 durch einen unglaublichen Freistoß aus spitzem Winkel, den der Torwart verursachte, war dir Krönung eines gekonnten Offensivspiels. Die Dauchinger Mannschaft, mit Sicherheit kein leichter Gegner, konnte das Spiel stets offen halten. Nachdem Marvin in der 67. Minuten, nach glänzender Vorarbeit von Janik, auf 2:0 erhöhen konnte, deutete sich der erhoffte Heimsieg an. Holik ließ da aber 5 Minuten später mit dem Anschlusstor die Nerven wieder etwas flattern. Hätte, wäre, wenn die tollen Konter im Dauchinger Gehäuse eingeschlagen hätten, wäre es ein gemütlicher Samstag Nachmittag geworden. Nach 94 Minuten war Schluss und die Punkte, die man unbedingt wollte, waren da. Nun stand einem zünftigen Oktoberfest nichts mehr im Wege.

SV Grafenhausen       -       SV Obereschach ( 1 : 1 )

58. Min. 0:1 Roman Riegger, Vorarb. Marvin Zimmermann
89. Min. 1:1 Grafenhausen

Der Wecker klingelte erst zur Halbzeit 2
Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen. Am Schluss aber dürfen wir 2 Punkten nachtrauern. Das Spiel begann, die OSV Mannschaft war hochmotiviert, hat aber nach ein paar Minuten ihre Aktivitäten eingestellt. Muss wohl am schönen Wetter oder am Alpenpanorama oder an der tollen Anreise oder an sonst etwas gelegen haben. Der einzige, der davon unbeeindruckt war, war Yannic. Er holte raus, was ging und bewahrte den OSV in der ersten Hälfte vor einem klaren Rückstand.
Endlich! Die Halbzeitpausenansprache hat gefruchtet. Man sah in der 2. Hälfte eine völlig andere Mannschaft. Sie erspielte sich Chance um Chance und Roman fand "endlich" wieder das Tor. Von da an ging's noch besser. 3 Hochkaräter und Spielgeschehen ausschließlich in Gegners Hälfte. Leider wurden die "100%igen" Tormöglichkeiten nicht genutzt. Auch hielt die  Konzentration nicht bei allen Spielern bis zum Schluss an und der Ausgleich war die logische Folge. Leider!
Nun sind wir wieder am Anfang und mit dem 1 Punkt zufrieden, den wir ja (leider) von Anfang an wollten.

Bezirkspokal
FC Schonach - SV Obereschach ( 1 : 2 )
04. Min. 1:0 Schonach
08. Min. 1:1 Burak Bak
83. Min. 1:2 Patrick Fleig (FE)


SV Obereschach    -      SV Überauchen ( 3 : 2 )
25. Min. 1:0 Patrick Fleig, Abpraller von René Riegger
42. Min. 1:1
72. Min. 2:1 Mike Duffner, abgefälschter Schuss von René Riegger
74. Min. 2:2
91. Min. 3:2 Evangelos Konstantinou, Flanke von Roman Riegger


Der 1. Heimsieg im 2. Bezirksligajahr
Überauchen begann hellwach und tauchte gleich einige Male gefährlich vor Yannic auf. Nachdem gar in der 5. Minute der Innenpfosten das 0:1 verhinderte, besann sich die OSV Mannschaft auf das eigene Spiel. Man spielte sich in Minute 16 und 17 gleich 2 Riesenchancen für Janik und Ralph heraus. Die allerdings wurden von Überauchen gleich mit heftiger Gegenwehr beantwortet. Das 0:1 lag in der Luft, aber Fliege machte da einen Strich durch die Rechnung und staubte zum 1:0 in der 25. Minute ab. Jetzt endlich lief das Kombinationsspiel bei der Heimmannschaft, aber anstatt auf 2:0 zu erhöhen, ließ man kurz vor Halbzeit den Ausgleich nach einem Eckball zu. Janik hätte gleich darauf wieder den alten Abstand herstellen können, aber der Überaucher Torwart hatte da etwas dagegen.
Die 2. Halbzeit lief dann etwas beruhigender für die 120 Zuschauer, da der OSV konzentrierter zu Werke ging. Allerdings kam auf dem tiefen Rasen kein richtiger Spielfluss zustande. Die intensive Lauf- und Kampfbereitschaft und der unbändige Wille, die 3 Punkte einzufahren, waren ausschlaggebend für Renés Abschluss, den Mike noch leicht abfälschte und der OSV begab sich auf die Siegerstraße. Aber nichts da. Wieder war es eine Standardsituation und eine Viertelstunde vor Schluss stand es wieder unentschieden. Der glänzend haltende Yannic konnte in der 85. Minute das Schlimmste verhindern. Roman wurde in der Nachspielzeit aus der eigenen Hälfte heraus auf die Reise geschickt und er flankte ausgesprochen scharf vor das Tor und Lucky markierte mit vorbildlichem Einsatz den Siegtreffer.
Ein glücklicher Sieg? Ja, weil der Treffer in der Nachspielzeit fiel. Ein verdienter Sieg?  Ja, weil die Mannschaft bis zuletzt an sich glaubte und diesen Sieg haben wollte.


SV Buchenberg - SV Obereschach ( 1 : 2 )

43. Min. 1:0 Buchenberg
63. Min. 1:1 Patrick Fleig (FE) nach Foul an Janik Lees
69. Min. 1:2 Ralph Dittmar (FE) nach Foul an Roman Riegger

Der erste 3er für das Trainerteam Becker/Lees
Ausgelassene Freude, ausgerechnet auch noch zum Einstandsfest nach dem Auswärtssieg, bis spät in die Nacht hinein. Es war ein hartes Stück Arbeit für Mannschaft, Trainer und Betreuer bis dieser Sieg feststand.
Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt ging Buchenberg kurz vor der Halbzeitpause nach einer fehlgeschlagenen Abseitsfalle in Führung. Bis dahin wog das Spiel mit hohem Tempo hin und her, wobei der OSV mal wieder klare Chancen nicht verwerten konnte.
In der 2. Hälfte dann ein anderes Bild. Der OSV konnte sich in Gegners Hälfte einnisten und weitere hochkarätige Tormöglichkeiten herausspielen. Aber erst der sicher verwandelte Elfmeter nach einer "Notbremse" an Janik ermöglichte den Ausgleich. Der gut leitende Schiedsrichter zeigte 5 Minuten später wieder auf den Elfmeterpunkt, nachdem diesmal Roman Riegger von den Beinen geholt wurde. Jetzt war es Ralph Dittmar, der zum Endstand traf. Die Partie nahm noch mehr Fahrt auf, denn Buchenberg drängte auf den Ausgleich. Eine absolut sichere Hintermannschaft und ein starkes defensives Mittelfeld ließ da nichts mehr anbrennen. Eher war der OSV dem 3:1 näher als Buchenberg dem Ausgleich.
6 Punkte aus Buchenberg, wenn das kein Grund zum Feiern ist.



SV Obereschach - Spfr Neukirch ( 3 : 3 )

Die Null ist weg
Gegen Neukirch wurde, wie versprochen, der erste Punkt eingefahren. Natürlich hatte man sich 3 gewünscht, nachdem aber der hochverdiente Ausgleich erst in der 92. Minute fiel, fühlt sich das Remis wie ein Sieg an.
Der OSV begann stark. So wundert es auch nicht, dass Patrick Fleig nach gerade mal 8 Minuten nach toller Vorarbeit von Mike Duffner den OSV in Führung brachte. Nach weiteren 10 Minuten landete eine Flanke von links auf der Querlatte. Neukirch wehrte sich und kam in der 1. Hälfte auch zu einigen Tormöglichkeiten. Die OSV Abwehr aber stand.
In der 2. Halbzeit änderte sich das Bild. Der Gast gab die Spielanteile nicht mehr so kampflos ab. Ein Missverständnis in der Hintermannschaft führte schon nach 2 Minuten zum Ausgleich. Mike Duffner brachte den OSV nach einer Stunde Spielzeit mit einem 30m Schuss wieder in Führung. Unbedrängt konnte nach einem Eckball in der 68. Min. der Gast aus 20 m auf unser Tor schießen.  Der unglücklich abgefälschte Ball landete im linken Toreck. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichte auch noch einen Foulelfmeter und Neukirch hatte das Spiel gedreht.
Jetzt bewies die OSV Mannschaft Moral und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Angriff für Angriff rollte auf das Gästetor. In der Nachspielzeit erzielte der inzwischen eingewechselte Philipp Pfriender den 3:3 Ausgleich.

Gleich nach dem Anspiel war das Spiel zu Ende.




SG Klengen/Kirchdorf -  OSV ( 4 : 0 )

Was ist denn da los?
Wie schon gewohnt, der OSV macht das Spiel, die anderen schießen die Tore. Keiner hat damit gerechnet, dass der Gastgeber in Führung gehen könnte. War aber so. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, niemand war für irgend etwas zuständig. Schon steht es nach 10 Minuten 1:0. Die OSV Mannschaft kämpfte sich heran, zur Halbzeit müsste es 3:1 für den OSV stehen, war aber nicht so.
In der 2. Hälfte kam es, ähnlich wie beim 1. Tor, nach etwa einer Stunde zu einem Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten. Die Köpfe gingen runter und unerklärlich, warum man in den folgenden 30 Minuten(!) kein Aufbäumen sah. So stark war der Gegner nun wieder nicht. Jetzt liegt viel Arbeit vor uns.
Ein Befreiungsschlag am Mittwoch zu Hause gegen Neukirch und am Samstag in Buchenberg, die Welt würde wieder ganz anders aussehen. Kopf hoch, Jungs!



So, 31.08.2014
OSV - FC Königsfeld ( 1 : 3 )

Das Ergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg.
Gleich nach dem Anspiel schoss Königsfeld an den Pfosten. Dieses Alarmsignal weckte die vom letzten Spiel doch etwas verunsicherte OSV Mannschaft richtig auf. Es begann ein schnelles Bezirksligaspiel, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Der OSV hatte das Mittelfeld fest im Griff, aber die Angriffe blieben immer wieder in der stabilen Abwehr des FCK erfolglos hängen. Leider schlichen sich nun Fehlpässe in das OSV Spiel ein und die Folge eines solchen Ballverlustes in der Vorwärtsbewegung war das 0:1. Nach der Pause wurde es noch lebhafter auf dem Platz und der aufgebaute Druck auf das FCK-Tor ermöglichte nun den hochverdienten Ausgleich. Wieder ein Ballverlust im Mittelfeld und die aufgerückte Abwehr musste das 1:2 zulassen. Der Sturmlauf der OSV - Mannschaft hätte eigentlich für 3 Tore reichen müssen. Die geschickt und glücklich verteidigende Königsfelder profitierten kurz vor Schluss im Überzahlspiel von einem weiteren Konter und das Ergebnis stand nun fest.


Sa, 23.08.2014
FC Hinterzarten - OSV

Au, das tat weh!
Der 1. Spieltag beim Aufsteiger im kühlen Hochschwarzwald, (knapp über 10°C), war alles andere als berauschend für die stark ersatzgeschwächte OSV Mannschaft. Die frühe Führung aus eigentlich keiner Torchance und der Patzer des OSV-Keepers war eigentlich noch glücklich für die Heimmannschaft in der 1. Spielhälfte. Der OSV hatte mehr vom Spiel, die Spielanteile waren deutlilch auf OSV-Seite. Es wollte oder sollte aber kein Tor fallen. Die Stürmer schossen auch nicht aufs Tor und der Hinterzartener Torwart hatte so einen ruhigen Tag. Allerdings wurde er in der 2. Hälfte versehentlich am Kopf getroffen, dass er mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gefahren wurde. Offensichtlich hatte der OSV sich sehr viel vorgenommen für die 2. Hälfte. Aber prompt fing man nach 5 Minuten einen Konter ein und es brachen alle Dämme. Das bisher einigermaßen ausgeglichene Spiel entwickelte sich zum Desaster. Die OSV -Elf wurde nun regelrecht auseinander genommen und man wartete nur noch auf den Schlusspfiff.

FC Unterkirnach - SV Obereschach ( 1 : 0 )

Unterkirnach erzielte in der Nachspielzeit der Verlängerung das entscheidente Tor.
Ein Spiel das geprägt war von übervorsichtigem Taktieren. Keine Mannschaft traute sich zu, den Gegner beherrschen zu wollen. Offenbar ging es um viel. Die klug nach vorne getragenen Angriffe der Obereschacher blieben in dem Bollwerk von Abwehr immer wieder hängen. Wahrscheinlich wäre ein schönes Endspiel entstanden, wenn eine Mannschaft mal in Führung gegangen wäre. Aber wenn und hätte, ... Pelle hatte es kurz vor Halbzeit auf dem Fuße. Leider ging der Ball knapp über das Tor.

Bezirksliga-Saison 2013-14

Abschlusstabelle


FC Tannheim - SV Obereschach ( 3 : 6 )
01. Min. 1:0 Tannheim
03. Min. 1:1 Roman Riegger
30. Min. 1:2 Pascal Beha
32. Min. 2:2 Tannheim
42. Min. 2:3 Steffen Schütz
72. MIn. 2:4 Wolfgang Foot
79. Min. 2:5 Marvin Zimmermann
88. Min. 2:6 Pascal Beha
90. Min. 3:6 Tannheim


29. ST:
SV Obereschach - FC Löffingen  ( 0 : 2 )

28. ST:
TuS Bonndorf - SV Obereschach ( 3 : 0 )

27. ST: SV Obereschach - SV Buchenberg ( 5 : 0 )
20. Min. 1:0 René Riegger, Zuspiel Marvin Zimmermann
23. Min. 2:0 Pascal Beha (FS), nach Foul an Roman Riegger
45. Min. 3:0 Roman Riegger, Zuspiel Pascal Beha
64. Min. 4:0 Janik Lees, Zuspiel Roman Riegger
80. Min. 5:0 Roman Riegger

26. ST: FC Königsfeld - SV Obereschach ( 2 : 0 )
10. Min. 1:0 FE Gegner
45. Min.  2:0 Gegner


25. ST:
OSV 2 - VfL Riedböhringen 2
( 3 : 1 )
18. Min. 0:1 Riedböhringen
21. Min. 1:1 Patrick Müller
61. Min. 2:1 Lars Glatz
90. Min. 3:1 Elvir Rizvic

SV Obereschach - VfL Riedböhringen ( 3 : 1 )
11. Min. 1:0 Marvin Zimmermann
13. Min. 1:1 Bratkus
47. Min. René trifft die Querlatte
60. Min. Riedböhringen verschießt einen FE
72. Min. 2:1 Ralph Dittmar (FS René)
85. Min. 3:1 Ralph Dittmar (EB René)


17. Spieltag:
Fützen-Epfenhofen - OSV ( 3 : 0 )
23. Min. 1:0 Fützen
54. Min. 2:0 Fützen
86. Min. 3:0 Fützen


Langsam wird's brenzlig
könnte man meinen. So viele Niederlagen hintereinander sind nicht unbedingt erfrischend. Sieht man aber genauer hin, was da in Fützen los war, dann kommt man nicht umhin, mit dem Fußballgott (falls es ihn gibt), zu hadern. Eine überzeugende Einstellung, Kampf auch noch nach dem 3:0 bis zum Schluss, sagen eindeutig, dass da noch etwas geht. Unser kleinster Fehler wird sofort gnadenlos bestraft. Fehler der Gegner, leider nicht.
Aber jetzt unbedingt Ruhe bewahren. Das Blatt wird sich wenden! Der Glaube an sich und an sein eigenes Leistungsvermögen wird uns wieder auf die Siegerstraße führen. Wir sehen unser Ziel vor Augen und laufen direkt darauf zu. Was links und rechts vo
n unserem Weg rumliegt, interessiert uns nicht mehr. OSV voran!

24. ST:
SV Obereschach - FC Dauchingen ( 1 : 3 )
34. Min. 1:0 Volker Schütz
50. Min. 1:1 Dauchingen
59. Min. 1:2 FE Dauchingen
88. Min. 1:3 Dauchingen

15. ST:
SV Obereschach - FC Tannheim (0:1)
                    
18. ST: SV Obereschach - FC Gutmadingen
( 1 : 6 )
25. Min. 1:0 (HE) Marvin Zimmermann
42., 49., 60., 67., 79. Gutmadingen 

23. ST: FV Tennenbronn - SV Obereschach ( 3 : 0 ) URTEIL
65. Min. 1:0 Hilser
90. Min. 2:0 Moosmann

Es wird langsam Zeit
den Winterschlaf aus den Augen zu reiben. Ein Blick auf die Rückrundentabelle lässt einen das Blut in den Adern gefrieren.
Der erfolgsorientierte Fussball in Neukirch, der tolle Auftritt beim Bezirkspokalspiel beweisen, dass wir es doch können.
In Hälfte 1 konnte man in Tennenbronn auf beiden Seiten je eine nennenswerte Torchance verbuchen. Gleich nach Anpfiff war es Patrick, der glänzend reagierte und Elvir vertändelte sich in aussichtsreicher Position.
Erstaunlich wie die OSV - Mannschaft nach der vergebenen Großchance von Marvin in der 50. Minute, es zuließ, dass der FV immer besser zu recht kam und folgerichtig in der 65. Minute in Führung ging. Leider war man mit der Verwertung der schön herausgespielten Chancen zu großzügig und stand am Schluss mit leeren Händen da. Fußball kann grausam sein.
Es wird langsam Zeit, dass der OSV wieder in die Erfolgsspur der Hinrunde zurückkehrt.


22. ST:
SV Obereschach - DJKDonaueschingen ( 0 : 3 )

Aua, eine deftige Heimklatsche
Ein tolles Spiel mit zahlreichen Höhepunkten täuschen über das klare Ergebnis hinweg. In der 1. Hälfte hatte die DJK ein optisches Übergewicht, aber die Chancen ergaben sich eigentlich nur durch lange Bälle über ihren schnellen Nico Benz. So blieb es folgerichtig bei einem 0:0 zur Halbzeit.
In Hälfte 2 sah man eine aufgewecktere OSV-Mannschaft, die gleich mal in der 47. Min. durch Marco Haberer nach schön herausgespielter Ballstaffette nur die Latte traf. Allerdings musste dann Patrick Fleig gleich zweimal hintereinander unhaltbare Bälle parieren. Der OSV stärkte dann die Offensive und prompt ging die DJK nach 1 Stunde Spielzeit in Führung. Der Foulelfmeter in der 65. Minunte wurde nun mal gepfiffen, doch selbst die DJK-ler waren nach dem Spiel der Meinung, dass dies nicht unbedingt hätte sein müssen. Eigentlich ein klassisches Stürmerfoul. Damit nicht genug, in der 69. Minute traf Rene Riegger die Querlatte und im Gegenzug kam das 3:0 für die DJK. Der unglaubliche Freistoß von Patrick Fleig an der Mittellinie hätte in der 86. Minute beinahe noch das hochverdiente Ehrentor sein können.
Tatsache ist: Die dritte Heimniederlage in Folge. Jetzt kommt Ostern und Ostersamstag und Ostermontag haben wir 2 Heimspiele.

21. ST:
Spfr Neukirch - SV Obereschach ( 1 : 2 )
31. Min. 0:1 Elvir Rizvic
90. Min. 0:2 René Riegger, Zuspiel Adrian Storz
92. Min. 1:2 Neukirch (nach Foul am Torwart im 5m Raum)

So sieht's aus

Nach der kruseligen Vorstellung im letzten Heimspiel, sah man in Neukirch eine völlig andere OSV-Mannschaft. Motiviert und engagiert bis in die Haarspitzen erspielte man sich Torchance für Torchance. Der Gegner wurde durch ein imposantes Laufspiel in Hälfte eins total beherrscht. Leider hat man, nach dem gut herausgespielten Führungstor in der 31. Minute, es versäumt, den Sack zu zumachen. Der Führungsausbau durch Volker in der 37. Minute wurde durch die Querlatte verhindert.
So erschien in der 2. Hälfte eine frisch getunte Neukircher Mannschaft, die den Spieß noch umdrehen wollte. Nach den zaghaften Versuchen, das Spiel wieder in den Griff zu kriegen, konnte man sich beim überragenden Fliege zwischen der 57. und 62. Min. bedanken, dass nicht mehr passierte. Erst der überzeugende René konnte ab der 70. Minute den Schalter wieder umdrehen. Der neu ins Spiel gekommene Adrian bediente ihn zum spielentscheidenden 2:0. Der Anschlusstreffer der Neukircher in der 92. Minute, der nach einem Foul an Fliege zustande kam, konnte den insgesamt positiven Auftritt der OSV-Mannschaft nicht schmälern. Jetzt gilt es, zu Hause wieder einmal zu überzeugen. Unsere Zuschauer wären mehr als dankbar dafür.

20. ST:
OSV - FC Klengen ( 0 : 1 )
80. Min. 0:1 (FS) Thomas Simon

Oh, oh!
Das ist die Quittung für die keineswegs optimale Vorbereitung auf die Frühjahrsrückrunde. Von Anfang an ließ Klengen keinen Spielaufbau zu. Im Gegenteil. Schon in der 13. Min. konnte René gerade noch den Ball vor der Torlinie zum Eckball klären. In der 33. Min. verhinderte Patrick mit tollen Reflexen einen bis dahin möglichen Führungstreffer für Klengen. Auch brachte die Hereinnahme von Roman und Pascal nicht den erhofften Effekt. Der Gast war stets gefährlich, obwohl die OSV Mannschaft nun mehr Spielanteile hatte. Aber das erlösende Tor erzielte Klengen aus einem Freistoß heraus. Der von der Seitenauslinie in Höhe der Mittellinie hoch in den Strafraum gebrachte Ball, landete für die perplexe Hintermannschaft plötzlich im Tor. Die nun einsetzende Schlussoffensive konnte aber keine Resultatsverbesserung mehr bringen. Der Gast aus Klengen spielte aggressiver und bissiger und hat sich diesen Auswärtssieg verdient.
Für den OSV bedeutet dies: 2 Punkte aus den letzten 4 Spielen sind einfach zu wenig.

19. ST: FKB - SV Obereschach ( 2 : 2 )
10. Min. 1:0 FKB
14. Min. 1:1 Philipp Pfriender, Vorarbeit Volker Schütz, Marvin Zimmermann
16. Min. 2:1 FKB
74. Min. 2:2 Elvir Rizvic

Ein typisches Hartplatzspiel
mit vielen hohen Bällen, die immer wieder unkontrolliert auf dem holprigen Spielfeld
aufkamen und beiden Mannschaften kein flottes Spiel zuließen. Immerhin fielen 4 Tore, wobei FKB mit dem Unentschieden gut bedient war.
Das Führungstor in der 10. Min, nach einer glücklosen Rückgabe von Ralph, konnte Philipp kurz darauf nach guter Vorarbeit von Volker und schöner Hereingabe von links von Marvin ausgleichen. In der 16. Minute gelang FKB wiederum der Führungstreffer, nachdem die OSV Mannschaft aufgerückt war und ein langer hoher Ball genau richtig aufkam und der Spieler nur noch über alle hinweg das Tor erzielen konnte. Danach sah man von der FKB Mannschaft so gut wie nichts mehr. Allerdings konnte der OSV die gut herausgespielten Chancen nicht nutzen und so ging man mit dem 2:1 in die Halbzeit. Viel Krampf und wenig Kombinationsspiel, aber immer bemüht um den Ausgleich, bestimmte die 2. Halbzeit der OSV Mannschaft. Elvir konnte schließlich alle OSV-ler mit seinem Tor aus dem Gewühl heraus von halb rechts erlösen. Das hochverdiente Ausgleichstor spornte aber die OSV Mannschaft zu wenig an, um den verdienten Führungstreffer zu erzielen. Kurz vor Schluss musste Rene noch in höchster Not mit der Hand eingreifen, wofür er postwendend die rote Karte sah.
Nun hat die Frühjahrsrunde begonnen und der 1. Punkt ist eingefahren, aber gegen diese FKB Mannschaft etwas mager.

16. ST: 
OSV - SV Überauchen ( 1 : 3 )
06. 0:1 Überauchen
49. 0:2 ET
52. 0:3 Überauchen
86. 1:3 Janik Lees, Zuspiel Rene Riegger

14. ST:
FC Löffingen - SV Obereschach ( 1 : 1 )
29. Min. 1:0 Löffingen
34. Min. 1:1 Janik Lees, Zuspiel Roman Riegger

Revance misslungen
Der Tabellenzweite der Liga musste sich im Heimspiel mit einem Punkt zufrieden geben. Wie schon im Pokalspiel verstand es die Mannschaft von Domi und Ralf gegen die als Favorit genannten Löffinger gut auszusehen. Das aus einem Befreiungsschlag resultierende Führungstor konnte nach glänzender Vorarbeit von Marvin und der dann von Roman perfekt getimeten Flanke 5 Minuten später durch Janik ausgeglichen werden. Die zaghafte Chancenverwertung auf beiden Seiten bescherte beiden Mannschaften das 4. Unentschieden. Taktisch gut eingestellt und spielerisch überzeugend beeindruckte der Aufsteiger beim stark aufspielenden Gastgeber. Das Aus im Pokal gegen Obereschach und die Niederlage von Königsfeld waren für Löffingen sicherlich Grund genug, hochmotiviert in diese Begegnung zu gehen. Am Ende aber sollten beide mit diesem "gerechten" Remis zufrieden sein.

13. ST:
SV Obereschach - TuS Bonndorf ( 2 : 1 )
07. Min. 1:0 Wolfgang Foot, Zuspiel Adrian Storz
90. Min. 2:0 Felix Reishaus, Zuspiel Roman Riegger
93. Min. 2:1 Bonndorf


Bezirks-Pokal

SV Obereschach - FC Löffngen ( 2 : 0 )
07. Min. Jan Sakschewski (FE) nach Foul an Janik Lees und
55. Min. Wolfgang Foot

12. ST:
SV Buchenberg - SV Obereschach ( 3 : 2 )
04. Min. 1:0 Buchenberg
10. Min. 1:1 Philipp Pfriender, Zuspiel Roman Riegger
63. Min. 2:1 Buchenberg
74. Min. 3:1 Buchenberg
90. Min. 3:2 René Riegger

Was niemand erwartet hat
Eine von der ersten Minute an aufopferungsvoll kämpfende Buchenberger Mannschaft bescherte uns eine völlig unnötige Niederlage. Ein leichtfertiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ermöglichte schon früh das 1:0, das aber schon nach 10 Minuten wieder ausgeglichen wurde. Die Querlatte verhinderte die mögliche Führung für den OSV. Allerdings dürfen 2 Riesenchancen der Gastgeber in der ersten Halbzeit nicht vergessen werden.
Wer nun in Hälfte zwei eine zielstrebigere OSV Mannschaft erhoffte, musste leider bis eine Viertelstunde vor Schluss warten. Nur stand es da schon 3:1. Es kam endlich Bewegung ins Spiel. Ball und Gegner ließ man laufen, die Torchancen häuften sich. Der Anschlusstreffer kam aber viel zu spät. Die 3 Punkte blieben in Buchenberg.

11. ST:
SV Obereschach      -      FC Königsfeld ( 1 : 2 )
27. Min. 0:1 (FE) Königsfeld
73. MIn. 1:1 (FE) Marvin Zimmermann nach Foul an Jan Sakschewski
93. Min. 1:2 Königsfeld

So ist Fußball!

Nach 90 Minuten, als alle mit dem 1:1 zufrieden waren, hatte der Fußballgott doch noch ein Einsehen mit dem Tabellenführer und ließ den Siegtreffer in der 93. Minute zu.
Zufrieden mit dem Spielverlauf, Spielkontrolle über fast die gesamte Spielzeit und Torchancen, die eigentlich für das 8. Spiel in Folge ohne Niederlage, hätten reichen sollen, beschreiben mit wenigen Worten, was sich an diesem Sonntag zugetragen hat. Eine richtig gut eingestellte Mannschaft, die sehr vorsichtig begann und aus einer stabilen Abwehr heraus immer wieder gekonnt vor des Gegners Tor auftauchte, war bestimmend für die 1. Halbzeit.
Spielertrainer, Dominik Beha, verstand es wohl, den Offensivschalter für die 2. Halbzeit umzulegen. Es rollte Angriff für Angriff und der Ausgleich und die erhoffte Führung waren eine Frage der Zeit. Leider blieb die Belohnung für ein beherztes Auftreten aus und Königsfeld "klaute" uns die Punkte. Wir gratulieren ihnen dafür, sie haben das clever gemacht, und freuen uns auf das nächste Spiel.

10. ST: VfL Riedböhringen : SV Obereschach ( 3 : 3 )

05. Min. 1:0 Riedböhringen
17. Min. 1:1 Ralph Dittmar, EB Roman Riegger
23. Min. 2:1 Riedböhringen
51. Min. 3:1 Riedböhringen
83. Min. 3:2 Elvir Rizvic, Zuspiel Janik Lees
85. Min. 3:3 Roman Riegger, Zuspiel Janik Lees

Unentschieden - aber ein gefühlter Dreier,
wenn es nach 82 Minuten noch 3:1 steht . Nach furchtbar nervösem Beginn und der daraus resultierenden 2:1 Führung für den Gastgeber, musste in der 2. Hälfte etwas passieren. Prompt gelang auch noch das 3:1. Der nun fällige Wechsel brachte die Wendung. Bei allem Offensivgeist hat man die solide Abwehrarbeit fast vergessen und kassierte fast noch das 4:1. Aber das Tordreick stand dem immer besser werdenden Torwart zur Seite. 15 Minuten vor Schluss gab es kein Halten mehr. 3:2 und 3:3 und fast noch der Siegtreffer ließen die lange vermissten Tugenden wieder erkennen. Zwar "nur" 1 Punkt aber nun sieben Spiele in Folge ungeschlagen!

9. ST:
FC Dauchingen : SV Obereschach ( 1 : 2 )
04. Min. 0:1 Marco Haberer, Zuspiel Roman Riegger
28. Min. 1:1 Holik
42. Min. 1:2 Roman Riegger, Zuspiel Marvin Zimmermann

Ein echtes Spitzenspiel
Die erfahrene Mannschaft aus Dauchingen gegen den ambitionierten Aufsteiger. Nicht die "Frechheit" des Neuling hat gesiegt, sondern eine gut eingestellte und abgeklärt reagierende Mannschaft. Es wäre mühselig, die Spielanteile zusammen zu  zählen. Ein vorbildlich kämpfender Gastgeber, der alles versuchte, die sichere Abwehr der Obereschacher zu knacken, musste sich nach 90 Minuten geschlagen geben. Optisch gesehen hatte Dauchingen in der 1. Halbzeit mehr vom Spiel, aber genau da wurde das Spiel letztendlich entschieden. Drei Punkte geholt, Spiel abhaken. Englische Woche steht bevor. "OSV voran!"
   
8. ST: SV Obereschach : FV Tennenbronn ( 3 : 2 )
05. Min. 1:0 Roman Riegger, Zuspiel Marvin Zimmermann
38. Min. 1:1 Tennenbronn (FE)
50. Min. 2:1 Marvin Zimmermann, Zuspiel Marco Haberer, Wolfgang Foot
70. Min. 3:1 Marvin Zimmermann, Vorarbeit Pascal Beha
88. Min. 3:2 Tennenbronn

Willenskraft, Fleiß und Spaß - die Grundlage für den Erfolg
Nach der toll herausgespielten Führung kam der Gast nach und nach immer besser ins Spiel. So kam es, wie es kommen musste. Der Druck wurde stärker und eine Reihe von individuellen Fehlern führte schließlich zum fälligen Foulelfmeter. Nach dem Seitenwechsel sah man eine ganz andere OSV Mannschaft. Geschlossenheit, Entschlossenheit und Mut ließen keine Zweifel aufkommen, wer das Spiel nun bestimmen soll. Die spielentscheidende 3:1 Führung nach 70 Minuten war die logische Folge. Erst nach einer langen Verletzungspause und der daraus resultierenden Umstellung fand Tennenbronn wieder Anschluss. Abgeklärt und souverän wurde ein wichtiger Heimsieg eingefahren.

7. ST: DJK Donaueschingen : SV Obereschach ( 2 : 2 )
03. Min. 1:0 DJK
23. Min. 1:1 Pascal Beha
69. Min. 1:2 Roman Riegger, Zuspiel Marvin Zimmermann
85. Min. 2:2 DJK

Beim Favoriten einen Punkt geholt.
Die frühe Führung der DJK konnte Pascal Beha ausgleichen. Der OSV bekam das Spiel immer besser in den Griff und erspielte sich durch einen klugen Spielaufbau ein klares Chancenplus. Nach etwa einer Stunde Spielzeit hätte der gut leitende Schiedsrichter zweimal für 11m entscheiden müssen. In der 69. Min. erzielte Roman Riegger "endlich" das hochverdiente Führungstor. Die Möglichkeit, diese Führung noch auszubauen, war ohne Zweifel vorhanden. In der 85. MIn. kam die DJK zum überaus glücklichen Ausgleich.

6. ST:
SV Obereschach - Spfr. Neukirch ( 7 : 1 )
03. MIn. 1:0 Volker Schütz,  Pascal Beha
12. Min. 1:1 Neukirch
22. Min. 2:1 Pascal Beha
50. Min. 3:1 Pascal Beha, Patrick Fleig, Elvir Rizvic
68. Min. 4:1 Wolfgang Foot
71. Min. 5:1 Roman Riegger, René Riegger
77. Min. 6:1 Marvin Zimmermann
81. Min. 7:1 Dominik Beha, Roman Riegger

Das frühe Führungstor war gut für die Moral. Trotz des Ausgleichs hatte niemand das Gefühl, dass jetzt ein Einbruch folgt. Die Mannschaft war präsent, der Führungsausbau lag in der Luft. Aber Achtung: Ohne Torwart wäre das 2:2 Normalität gewesen. Aber dafür haben wir ja einen Torwart. Für die 2. Halbzeit muss wohl ein Kabinengespräch stattgefunden haben. Die OSV Mannschaft war kaum wieder zu erkenen. Alles lief nun wie am Schnürchen. Konsequent und gnadenlos wurde das verwirklicht, was so angesprochen war. Respekt!

5. ST: FC Klengen - SV Obereschach ( 1 : 1 )

04. Min. 1:0 Klengen
23. Min. 1:1 Pascal Beha nach Vorarbeit von Michael Wolf (TW) u. Elvir Rizvic

Unser erstes Hartplatzspiel in der Bezirksliga war besser als befürchtet. Gegen einen ziemlich rustikalen Gegner konnten wir uns klar behaupten und hatten wesentlich mehr vom Spiel. Aber wie es bei solchen Begegnungen nun einmal ist, am Schluss ist jeder froh, dass er nicht verloren hat. Der OSV hatte ein klares Chancenplus, aber der Pfostenschuss von Klengen muss einfach erwähnt werden. Ob der Schiedsrichter einseitig oder etwas unglücklich pfiff, tut im Endeffekt nichts zur Sache. Spielentscheidend war er jedenfalls nicht. Ein konzentrierter Abschluss trotz aller Hektik vor dem Tor und die richtige Antizipation im richtigen Moment bringt uns garantiert im nächsten Spiel auf die Gewinnerstraße.

4. ST: SV Obereschach - FKB ( 3 : 0 )

02. Min. 1:0 Roman Riegger, Zuspiel Pascal Beha
45. Min. 2:0 Pascal Beha (FE) nach Foul an Pascal Beha
80. Min. 3:0 Pacal Beha, Zuspiel Roman Riegger

Offensichtlich wurde der Spieß umgedreht. Eine excellent eingestellte und über die komplette Spielzeit hellwache Mannschaft wurde durch ihr enormes Laufpensum belohnt. Ein Spielmacher, der überall präsent und auch noch an allen Toren beteiligt war, verdiente sich in diesem Spiel die absolute Bestnote. Seine heute gezeigten hervorragenden Führungsqualitäten beeinflussten die ganze Mannschaft und die überaus solid arbeitende Devensive konnte sich ebenso auszeichnen. Wenn man überhaupt etwas kritisieren will, dann ist es der großzügige Umgang mit dem Vergeben von sogenannten 100%igen Großchancen.

3. ST: FC Gutmadingen - SV Obereschach ( 5 : 1 )

07. Min. 1:0
26. Min. 2:0
33. Min. 3:0
44. Min. 4:0
55. Min. 5:0
80. Min. 5:1 Roman Riegger (FS), Foul an Janik Lees

Gegen einen Gegner, der immer in Überzahl war, gab es nichts zu holen. Der frühe Rückstand tat sein Übriges. Die zweifellos vorhandenen Bemühungen, ins Spiel zu finden, waren gegen diese Gutmadinger Mannschaft zu wenig. Mit deutlich mehr Laufbereitschaft und zielstrebigerem Engagement muss man dann vor dem nächsten Gegner keine Angst haben. Heute war einfach nicht unser Tag.

2. ST: OSV - SG Fützen/Epfenhofen ( 1 : 2 )
55. Min. 0:1 Fützen/Epfenhofen
76. Min. 0:2 Fützen/Epfenhofen
84. Min. 1:2 Wolfgang Foot, NS Ingemar Heuberger

Der OSV begann stark. Es war eine Frage der Zeit, wann das 1:0 fällt. F/E überstand diese Drangphase und kam bis zur 30. MIn. zu 2 guten Chancen. Nach der 1:0 Führung beschränkte sich der Gast auf Konterfußball und kam damit auch zur 2:0 Führung. Jetzt zeigte sich die OSV Qualität. Die Zweikämpfe wurden gewonnen, das Zuspiel klappte, die Abwehr stand sicher und der Anschlusstreffer lag in der Luft. Leider reichte es nicht mehr zu einem mehr als "verdienten" Remis. "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel".

1. ST: Überauchen - SV Obereschach ( 1 : 4 )
13. Min. 0:1 Roman Riegger, Zuspiel Pascal Beha
38. Min. 0:2 Roman Riegger, Zuspiel Dominik Beha
46. Min. 1:2 Überauchen
53. Min. 1:3 Adrian Storz
58. Min. 1:4 Roman Riegger, Zuspiel René Riegger